Feedback form 2020 events

Your feedback will help for decissions, how to go on with the planing for this years events, that now can not go on as planed. Your situation in your job, family… is certainly crucial if you would be able to move your plans to a later zime this year.
Thank you for your cooperation.

Problems for the NorthCape-Tarifa adventure today

  • The route goes trough 15 countries and all of them have the boarders closed for traveling at the moment.
  • The route uses backroads and mostly unguarded boarder crossings and they may all be totaly closed at the moment. Especially from Tallinn till Switzerland.
  • In some countries you have to go 14 days in quarantine when entering the country, like Poland for example. It would be possible to bypass Czech Republic (more north trough Germany), Lichtenstein, Italy (staying in Switzerland) and Andorra (over Perpignan) on alternative sections.
  • Touristic travel not allowed in most of the countries.
  • Camping not allowed, also campgrounds are closed in most countries.
  • Restaurants closed in many countries.
  • Hotels closed in many countries.
  • When are all these restrictions canceled?
  • A start in July may result in very high temperatures in Spain. Last year it would work, Two years ago till 40C.
  • Usually riders don’t ride much in the dark with a start in June, this would change with a start in September.
  • Daylight difference start in September compared to start in June:
    – Finland: 5.5h less
    – Alpes: 2.5h less (15h end of June, 12:30h mid of Sept.)
    – Tarifa: 2.5h less

Restrictions in the different countries

Europa

Situations change quickly and this list is not updated.
Sources in German, please use google translate.

  • Norwegen und Dänemark: Alle Reisenden aus nicht-skandinavischen Ländern dürfen momentan nicht mehr einreisen.
    More informations forNorway.
  • Finnland:Die Grenzen werden voraussichtlich bis zum 13. April dichtgemacht.
  • Lettland: Ab Morgen Dienstag ist die Einreise nach Lettland unterbunden. Es gilt ein Einreiseverbot für alle Reisenden.
  • Polen/Zypern: Ebenfalls bereits am Sonntag, 15. März, haben Polen und Zypern Vorkehrungen getroffen und die Einreise für sämtliche Länder untersagt.
  • Tschechien schliesst seine Grenzen unter anderem für Schweizer bis auf Weiteres.
  • Österreich: Am Freitagnachmittag (13.3.) hat der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz verkündet, dass Österreich bis auf weiteres den kompletten Flugverkehr mit der Schweiz einstellt. Zudem werden wieder Grenzkontrollen eingeführt.
  • Deutschland: Am Wochenende hat nun auch Deutschland reagiert: Ab Montag, 16. März, 08:00 Uhr, wird die Landesgrenze geschlossen. Schweizer, Franzosen und Österreicher müssen draussen bleiben. Davon ausgenommen sind der Warenverkehr und Pendler.
  • Spanien: Grundsätzlich ist die Einreise nach Spanien noch möglich. Aufgrund des seit dem 14. März in Spanien geltenden Notstands und um die Ausbreitung des Covid-19 einzudämmen, lässt das spanische Gesundheitsministerium alle Hotels und andere touristische Unterkünfte für Kurzaufenthalte wie Campingplätze oder Wohnwagenparks schliessen. Die Schliessungen müssen bis spätestens zum 26. März erfolgt sein, schreibt das spanische Fremdenverkehrsamt. Slowakei zieht nach und macht ebenfalls ihre Grenzen dicht. Seit Freitagmorgen (13.3.) werden die Grenzübergänge zu allen Nachbarländern ausser Polen streng kontrolliert. Wer keinen Wohnsitz im Land nachweisen kann oder über einen gültigen slowakischen Reisepass verfügt, muss draussen bleiben.
  • Serbien verhängte bereits am Dienstag, 10. März, einen Einreisestopp für Schweizer. Das Verbot wurde aber bereits wieder aufgehoben und Air Serbia nimmt den Betrieb zwischen Zürich und Belgrad per sofort wieder auf.
  • Kosovo hat beschlossen, alle Flüge aus Gebieten mit mittlerem und hohem Coronavirus-Risiko vorübergehend auszusetzen – dazu gehöre auch die Schweiz.
  • Malta: Es dürfen keine Flugzeuge aus der Schweiz mehr landen. Der Inselstaat hat zudem für alle Schweizer Einreisenden bis auf weiteres eine 14-tägige Quarantäne angeordnet.
  • Griechenland hat im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie eine obligatorische 14-tägige Quarantäne für alle ins Land einreisenden Menschen angeordnet. Dieses faktische Einreiseverbot gilt ab dem 17. März.
  • Türkei: Seit dem 14. März gibt es ein Reiseverbot. Sämtliche Flüge wurden ausgesetzt, ausgenommen Inlandflüge.
  • Kroatien hat eine obligatorische 14-tägige Quarantäne für alle aus «Krisenländern» einreisenden Menschen angeordnet. Dies gilt auch für Schweizer.
  • Russland: Ab 18. März bis zum 1. Mai werden die Grenzen geschlossen.
  • Serbien: Schweizer können nicht mehr einreisen. Luftgrenzen sind geschlossen.
  • Slowenien: Die slowenische Regierung hat angeordnet, dass ab dem 17. März alle Flüge von und nach Slowenien eingestellt werden.
  • Ungarn: Die Grenzen sind bis auf weiteres geschlossen.
  • Nordmazedonien: Die Grenzen für Reisende aus der Schweiz sind geschlossen
  • Ukraine: Seit dem 16. März ist die Einreise vorübergehend verboten.
  • Guernsey: Ab dem 19. März werden alle Reisende, die in der Vogtei Guernsey einreisen (Guernsey, Alderney, Sark und Herm) verpflichtet sein, für 14 Tage in Selbstisolierung zu gehen. 

North America

Afrika

  • Marokko:Die Einreise für Schweizer Bürger ist zwar nicht offiziell verboten, da aber die Luftgrenzen geschlossen wurden, ist es praktisch unmöglich einzureisen.
  • Ägypten: Ab dem 19. März wird der Flugverkehr von und nach Ägypten eingestellt. Dies kommt einem Einreiseverbot gleich. Das Verbot dauert vorerst bis zum 31. März.
  • Burundi/Uganda/Benin: Es gilt eine Quarantänepflicht für Reisende aus Europa.
  • Mauretanien schliesst ab dem 17. März vorläufig die Luftgrenzen.
  • Algerien: Der komplette Flugverkehr wird ab dem 19. März ausgesetzt.
  • Madagaskar: Ab dem 20. März werden Flüge von und nach Europa für 30 Tage eingestellt. Zudem müssen Einreisende 14 Tage in Quarantäne.
  • Namibia: Bis auf unbestimmte Zeit herrscht ein Einreisestopp, dies teilte die Regierung Namibias am 17. März mit. Transit in Windhoek ist nicht mehr möglich.
  • Ghana: Einreiseverbot für alle Ausländer ab dem 17. März.
  • Kenia: 30-tägiges Einreiseverbot ab dem 15. März.
  • Senegal: Ab dem 18. März werden Flüge von und nach Europa eingestellt.
  • Südafrika hat seine Grenzen am 18. März geschlossen. Visa für Personen aus (nicht näher spezifizierten) «Hochrisikoländern» werden suspendiert.
  • Tunesien verordnet für Reisende aus der Schweiz eine 14-tägige Quarantäne in einem privaten Haushalt. (TI)